Annual Review of 2020

Updated: 3 days ago

(Deutsch findest du unten.)


Hmm, so 2020 is almost over.

I took some time to reflect and check-in with myself to see what this year was about for me and my personal lessons and what I see for us as a society.


I, for sure, had one rebirth after another. That is the usual circle, but this year I had way more than in a 'normal' year, and I am sure you had too! We were tested on all levels. It was deep. many of us came to the limits.


For me, 2020 was one of my favorite years, and I love to do deep work. Probably it wasn't too hard for me because I have so many tools that I can use when I feel in a negative state and because I did so much work the past years.

I love to transform and find new answers and solutions, new possibilities, and 2020 to get to know myself in a new way.


This year brought up the pain of wounds and needed ones and for all healing.

I liberated myself from some forms of restriction I had put on myself for many years. I have come to love my shadow side and work with it genuinely. I found new ways to work and live, love and I absolutely loved it!


It was such a reminder that we never can plan anything. The only consistent thing is Change. It has always been like that. We just didn't want to see it. It was easier to just escape in the world of 'doing,' but this year, the universe put the emergency brake on. We were reminded that there are no barriers that we are all in this together as earth citizens.


2021 will continue like that but in a different way.


I have tried to keep it short and to the most important subjects. Here is what I came up with:


Society:

What is truly important?

Why rushing through life?

Can we see the big picture instead of losing ourselves in unimportant details?

Money can not buy time, happiness, nor health.

Everything that happens in the outside world is a reflection of our inner state.

All answers lie within.

By changing our minds, we can change the world.

By raising our vibration, we can uplift an entire city.

Moving away from the intellect towards the heart.

Trusting intuition instead of overthinking with the mind.

Allowing our fears to be present instead of ignoring them.

No more escaping.

Letting go of judging other people and also ourselves.

Remembering that we are all one.

Consciously supporting each other and minorities.

Seeing the other person as us.

Accepting what is.

Realizing that everyone is essential to make this world better.

Accepting more than one truth.

Letting go of all forms of Prejudices.

Deciding to see the good in people.

More compassion.

Back to nature.

Live life in Simplicity.

Taking more care of our planet and environment.



For me personally:

I don't have to justify myself to anyone but myself.

I am no longer afraid of my fears I can look them directly in the eye.

I am not afraid to make mistakes.

I don't have to be perfect but authentic.

I am showing up.

I am not afraid to just jump into the unknown.

I am happiest when I can uplift others.

I am a healer. I am a teacher. I am a guide. I am a witch. I am a goddess.

I am my soulmate and lover.

I unapologetically speak my own personal truth.

I accept when I feel low and need time for my own healing.

I am never fully healed, nor is this the goal.

Everything I teach is also for myself.

I allow myself to be vulnerable.

I ask for help if I need it.

I no longer hold on to people or things that are not serving me.

I accept other people how they are and support them in their own way.

I embrace my sexuality.

I embrace my need for freedom.

All wisdom is within.

I know what is best for me.

I live in alignment with nature and the elements.

I feel secure within myself.

My soul leads my way.



What have you learned this year?






Hmm, also ist 2020 fast vorbei

Ich habe mir etwas Zeit genommen, um zu reflektieren und mit mir selbst einzuchecken, um zu sehen, was dieses Jahr für mich und meine persönlichen Lektionen bedeutet hat und was ich für uns als Gesellschaft sehe.


Ich hatte mit Sicherheit eine Wiedergeburt nach der anderen. Das ist der übliche Kreislauf, aber in diesem Jahr hatte ich viel mehr als in einem "normalen" Jahr, und ich bin sicher, Sie hatten das auch! Wir wurden auf allen Ebenen getestet. Es war tief, viele von uns kamen an ihre Grenzen.


Für mich war 2020 eines meiner Lieblingsjahre, und ich liebe es, tiefe Arbeit zu leisten. Wahrscheinlich war es nicht zu schwer für mich, weil ich so viele Werkzeuge habe, die ich benutzen kann, wenn ich mich in einem negativen Zustand fühle, und weil ich in den letzten Jahren so viel Arbeit geleistet habe.

Ich liebe es, mich zu transformieren und neue Antworten und Lösungen zu finden, neue Möglichkeiten, und 2020 mich selbst auf eine neue Art und Weise kennenzulernen.


Dieses Jahr brachte den Schmerz der Wunden und die notwendige und für alle Heilung hervor.

Ich habe mich von einigen Formen der Einschränkung befreit, die ich mir jahrelang auferlegt hatte. Ich habe gelernt, meine Schattenseite zu lieben und aufrichtig mit ihr zu arbeiten. Ich habe neue Wege gefunden, zu arbeiten und zu leben, zu lieben und ich habe es absolut geliebt!


Es war eine solche Erinnerung, dass wir nie etwas planen können. Das einzig Beständige ist die Veränderung. Das war schon immer so. Wir wollten es nur nicht wahrhaben. Es war einfacher, einfach in die Welt des "Machens" zu flüchten, aber dieses Jahr hat das Universum die Notbremse gezogen. Wir wurden daran erinnert, dass es keine Schranken gibt, dass wir als Erdenbürger alle gemeinsam darin stecken.


2021 wird es so weitergehen, aber auf eine andere Art und Weise.


Ich habe versucht, mich kurz zu fassen und auf die wichtigsten Themen zu beschränken. Hier ist, was mir eingefallen ist:


Gesellschaft:

-Können wir erkennen, was wirklich wichtig ist?

-Warum durch das Leben hetzen?

-Können wir das große Ganze sehen, anstatt uns in unwichtigen Details zu verlieren?

-Mit Geld kann man keine Zeit, kein Glück und keine Gesundheit kaufen.

-Alles, was in der Außenwelt geschieht, ist ein Spiegelbild unseres inneren Zustands.

-Alle Antworten liegen im Inneren.

-Indem wir unsere Gedanken ändern, können wir die Welt verändern.

-Indem wir unsere Schwingung erhöhen, können wir eine ganze Stadt erheben.

-Weg vom Intellekt, hin zum Herzen.

-Der Intuition vertrauen, anstatt mit dem Verstand zu viel nachzudenken.

-Unseren Ängsten erlauben, präsent zu sein, anstatt sie zu ignorieren.

-Nicht mehr flüchten.

-Loslassen des Verurteilens anderer Menschen und auch von uns selbst.

-Sich daran erinnern, dass wir alle eins sind.

-Bewusst einander und Minderheiten unterstützen.

-Die andere Person als uns selbst sehen.

-Akzeptieren, was ist.

-Erkennen, dass jeder wichtig ist, um diese Welt besser zu machen.

-Akzeptieren von mehr als einer Wahrheit.

-Alle Formen von Vorurteilen loslassen.

-Sich entschließen, das Gute im Menschen zu sehen.

-Mehr Mitgefühl.

-Zurück zur Natur.

-Das Leben in Einfachheit leben.

-Sich mehr um unseren Planeten und die Umwelt kümmern.



Für mich persönlich:

-Ich muss mich vor niemandem mehr rechtfertigen, außer vor mir selbst.

-Ich habe keine Angst mehr vor meinen Ängsten, ich kann ihnen direkt in die Augen sehen.

-Ich habe keine Angst, Fehler zu machen.

-Ich muss nicht perfekt sein, sondern authentisch.

-Ich zeige mich.

-Ich habe keine Angst davor, einfach ins Unbekannte zu springen.

-Ich bin am glücklichsten, wenn ich anderen helfen kann ihre Energie zu erhöhen.

-Ich bin ein Heiler. Ich bin ein Lehrer. Ich bin ein Führer. Ich bin eine Hexe.

-Ich bin mein Seelenverwandter und Liebhaberin.

-Ich spreche unentschuldbar meine eigene persönliche Wahrheit.

-Ich akzeptiere, wenn ich mich schlecht fühle und Zeit für meine eigene Heilung brauche.

-Ich bin niemals vollständig geheilt, noch ist dies das Ziel.

-Alles, was ich lehre, ist auch für mich selbst.

-Ich erlaube mir, verletzlich zu sein.

-Ich bitte um Hilfe, wenn ich sie brauche.

-Ich halte nicht mehr an Menschen oder Dingen fest, die nicht gut für mich sind.

-Ich akzeptiere andere Menschen, wie sie sind und unterstütze sie auf ihre Weise.

-Ich umarme meine Sexualität.

-Ich akzeptiere mein Bedürfnis nach Freiheit.

-Die ganze Weisheit ist in mir.

-Ich weiß, was das Beste für mich ist.

-Ich lebe im Einklang mit der Natur und den Elementen.

-Ich fühle mich in mir selbst sicher.

-Meine Seele führt meinen Weg.



Was hast du dieses Jahr gelernt?






©2020 Raise your vibration. Erstellt mit Wix.com