Kitchari the king meal of Ayurveda

Updated: 3 days ago

Kitchari - this dish is good for all 3 doshas and is considered cleansing, healing and nourishing. It contains all important nutrients and therefore it is good to eat this dish only for a while. In classical Ayurveda Kitchari is used during a detoxification week.

Ingredients (3-4 servings):

1 1/2 teaspoon ghee

1 cup mongoose beans (or MungDhal)

1 cup of rice

1 each of zucchini, carrot and fennel tuber, pumpkin, parsley root or similar

each 1⁄2 TL coriander, fennel, cumin seeds, aniseed, cardamom seeds, pipali

in powder form: turmeric, ginger (fresh tuber or powder), black pepper a pinch of asafoetida

some lemon juice

possibly some Garam Masala or curry powder

Rock salt


Preparation:

1. place Dhal in (filtered) water half an hour before cooking. If you use whole mongoose beans, I recommend to soak them overnight.

2. wash the rice and dhal, chop the vegetables.

3. heat ghee in a pot and roast all the spices briefly in it.

4. add the mixed rice, dhal and fry briefly Now add the vegetables and bring them to the boil with about 6 cups of water.

5. add the powdered spices and simmer covered for about 40 minutes

6. keep stirring in a clockwise direction - this way you charge the food with positive energy.

7. at the end season with rock salt and some lemon juice.


Additional tips


For Kapha and Pitta:

Add a few fresh herbs such as parsley, basil, chervil or even sprouts. Season it with cinnamon and green chiles, this stimulates the metabolism. If you're not that hungry, take a little less rice but more mung beans. You can also replace the rice with pseudo-cereals like quinoa or amaranth.


For Vata:

With Vata, dry properties are predominant. You can add a bit more ghee or 1-2 teaspoons of tahini, which gives a wonderfully creamy version of kitchari :-) Carbohydrates are good, if you feel a little haggard, add a little more rice. Roast some almonds, pumpkin seeds or hemp seeds.


Pitta:

Use coconut oil instead of ghee. Add 1-3 tablespoons of coconut milk. Take less hot spices but more sweet (cardamom e.g.) flavors and rice. Lime instead of lemon - for cooling.

Did you know that you can also cook with essential oils? Try cardamom, lemon or lime oil. Here you simply add 1-3 drops of the oil at the end (not cooking). ATTENTION: The essential oils must be 100% pure and labelled 'food supplement' or 'supplement'. and never take a good quality oil.







Kitchari - das Königsgericht des Ayurveda


Kitchari – dieses Gericht ist für alle 3 Doshas gut und gilt als reinigend, heilend und nährend. Es enthält alle wichtigen Nährstoffe und man kann daher gut auch eine Zeitlang nur dieses Gericht essen. Im klassischen Ayurveda wird Kitchari bei einer Entgiftungswoche eingesetzt.

Zutaten​ ​(3-4​ ​Portionen): 1 1/2 ​TL​ ​Ghee 1​ ​Tasse​ ​Mungo Bohnen​ ​(oder MungDhal) 1​ ​Tasse​ ​Reis je​ ​1​ ​Zucchini, ​ ​Karotte und​ ​Fenchelknolle, Kürbis, Petersilienwurzel oder ähnlich je​ ​1⁄2​ ​TL​ ​Koriander-,​ ​Fenchel-,​ ​Kreuzkümmelsamen, ​ ​Anis, Kardamomsamen, Pipali

in Pulverform: Kurkuma​, Ingwer (frischer Knollen oder Pulver), schwarzer Pfeffer eine​ ​Prise​ ​Asafoetida etwas​ ​Zitronensaft evtl.​ ​etwas​ ​Garam​ ​Masala​ ​oder​ ​Currypulver Steinsalz


Zubereitung:

1. Dhal eine halbe Stunde vor dem Kochen in (gefiltertes) Wasser einlegen. Falls du ganze Mungo bohnen verwendest empfehle ich, diese über Nacht einzulegen.

2. Reis​ ​und​ ​Dhal​ ​waschen​, ​das​ ​Gemüse​ ​schnippeln.

3. Ghee​ ​in​ ​einem​ ​Topf​ ​erhitzen​ ​und​ ​die​ ​ganzen ​Gewürze​ ​kurz​ ​darin​ kurz ​anrösten. ​

4. ​Den gemischten​ ​Reis, ​ ​Dhal​ ​dazugeben​ ​und​ ​kurz​ ​mit​ ​anrösten. ​ ​Gib nun das Gemüse dazu und bring es mit​ ​ca.​ ​6​ ​Tassen​ ​Wasser​ ​zum​ ​Köcheln​.

5. Die Pulvergewürze hinzufügen​ ​und​ ​ca.​ ​40​ ​Minuten​ ​zugedeckt​ ​köcheln​ ​lassen​ ​

6. Immer wieder im Urzeigersinn umrühren - so lädst du das Essen mit positiver Energie auf.

7. Am Schluss ​mit​ ​dem Steinsalz​ ​und​ ​etwas​ ​Zitronensaft​ ​abschmecken.


Für Kapha und Pitta: Gib ein paar ​frische​ ​Kräutern​ wie Peterli, Basilikum, Kerbel oder auch Sprossen dazu. Würze es mit Zimt und grünen Chiles, das regt den Stoffwechsel an. Wenn du nicht so hungrig bist, nimm gerne etwas weniger Reis, dafür mehr Mungobohnen. Du kannst den Reis auch gut durch Pseudogetreide wie Quinoa oder Amaranth ersetzen.


Für Vata: Bei Vata sind trockene Eigenschaften vorherrschend. Du kannst ein bisschen mehr Ghee dazugeben oder auch 1-2 Teelöffel Tahini beimischen, das gibt eine wunderbar rahmige Version des Kitcharis :-). Kohlenhydrate sind gut, falls du dich etwas ausgezehrt fühlst nimm etwas mehr Reis. Röste ein paar Mandeln, Kürbiskerne oder Hanfsamen mit an.


Pitta: Nimm statt Ghee Kokosöl. Gib 1-3 EL Kokosmilch bei. Nimm weniger scharfe Gewürze dafür mehr süsse (Kardamom zb.) Geschmacksrichtungen und Reis. Limette statt Zitrone - für die Kühlung.


Zusätzliche Idee:

Wusstest du, dass du auch mit ätherischen Ölen kochen kannst? Versuch es mal mit Kardamom, Zitronen oder Limettenöl. Hier gibst du einfach am Schluss (nicht kochen) 1-3 Tropfen des Öls dazu. ACHTUNG: Die ätherischen Öle müssen 100% rein sein und mit 'Nahrungsergänzung' oder 'Supplement' gekennzeichnet sein. und eine gute Qualität ansonsten auf keinen Fall einnehmen.





#Heilen #Gesundheit #Yoga

©2020 Raise your vibration. Erstellt mit Wix.com